Zementmauermörtel

Lieferformen 
Sackware

Technische Dokumentationen

Anwendung

Unser Zementmauermörtel wird für stark beanspruchtes Mauerwerk (Kelleraußenwände, Gewölbe oder bewehrtes Mauerwerk) eingesetzt. Als Putzmörtel findet er Verwendung als Unter- und Oberputz im Innen- und Außenbereich. Er ist als Außenputz für Kellerwände sowie als Sockelputz einsetzbar.

Zusammensetzung

Unser Zementmauermörtel ist ein werkgemischter Trockenmörtel, der die Anforderungen der DIN EN 998-2 und DIN V 18580 erfüllt. Er besteht aus genormten Bindemitteln, genormten Gesteinskörnungen sowie eigenschaftsverbessernden Zusätzen. Das Produkt ist chromatarm.

Verarbeitung

Unser Zementmauermörtel kann von Hand oder maschinell gemischt werden. Dem 40 kg Sack werden etwa 6 Liter Wasser zugegeben. Die Mischzeit sollte mindestens 4 bis 5 Minuten betragen. Die Ergiebigkeit liegt dann bei ca. 25 Liter Frischmörtel. Der Mörtel sollte innerhalb von 1 - 2 Stunden verarbeitet werden.

Nachbehandlung

Der frisch verarbeitete Zementmörtel ist vor ungünstigen Witterungseinflüssen wie Temperaturen unter + 5 °C, Regen, Zugluft und direkter Sonneneinstrahlung zu schützen. Unser Zementmauermörtel ist nach dem Erhärten frostsicher. Dem Mörtel dürfen auf der Baustelle keine Zuschläge oder Zusatzstoffe zugegegeben werden.

Güteüberwachung

Unsere Trockenmörtel werden laufend einer Eigen- und Fremdüberwachung gemäß den gesetzlichen Forderungen und gemäß unseren eigenen Ansprüchen an eine gleichbleibend hohe Qualität unterzogen.

Verkauf und Beratung

Zementwerk Berlin GmbH & Co. KG
Köpenicker Chaussee 9-10
D-10317 Berlin
Telefon: +49 030 55752-0
Telefax: +49 030 55752-20
info@zementwerk.de